Letztes Feedback

Meta





 

Einfache Leute: Situation 1

In der Zeit vor Abschluss der 10. Klasse der Realschule trat der Schuldirektor an mich heran und sagte mir, dass er mich am liebsten von der Schule werfen würde, da ich zu viele Probleme bereite! Er es aber nicht tun würde, weil ich eine Ausbildungsstelle hätte, die ich nicht wahrnehmen könnte, wenn er es täte. Fakt ist, dass ich zu dieser Zeit immer wieder Angriffe meiner Mitschüler erfahren musste. Man griff mich einzeln oder zu mehreren in einer Gruppengröße bis zu drei Personen an. Ich musste Kämpfen und bei der Verteidigung meiner Person gab es auch schon mal ein blaues Auge im Gesicht der Angreifer. Wieso entschuldigte sich der Direktor nicht bei mir, dass mich die Schule nicht vor den Angriffen meiner Mitschüler schützen konnte? Wieso musste ich mir als Opfer ihrer Angriffe anhören, dass ich Probleme bereite? Es wurde doch in der Klasse geklärt wer wen angegriffen hat und es gab praktisch die ganze Klasse als Zeugen, dass ich mich wehren musste!

27.3.16 06:47, kommentieren

Massiver Terror!

Seit 3 Tagen mobbt man mich wieder mittels sehr lauter Klickgeräusche wenn ich zu Bett gehe. Deswegen konnte ich 2 Nächte lang nicht schlafen. Zusammen mit allem Anderen was man mir aufzwingt erinnert die Vorgehensweise an eine schmutzige Gehirnwäsche. Man will mich unbedingt klein kriegen und dazu zwingen von meinen Rechten abzusehen und zu tun was man mir sagt. Ich kenne meine Peiniger und was kann ich sagen, außer das sie brutal und verbrecherisch sind.

1 Kommentar 14.12.14 12:54, kommentieren

Dummheit klickt!

Seit 2 Wochen ertrage ich nun wieder die durch Klicken geäußerte Dummheit meiner Mitmenschen. Diese Nacht war es so schlimm, dass es Zeit wird das Ganze mal wieder in meinem Block zu vermerken. Es erfüllt mich mit Mitleid zu sehen wie andere Menschen funktionieren.

19.11.14 06:32, kommentieren

Kein Schlaf

Es ist 4:35 Uhr und ich habe diese Nacht keinen Schlaf finden können, da man mich wieder mittels der lauten Klickgeräusche wach hielt. Diesmal waren es um die 20 Klickser die mich nicht schlafen ließen. Es ist einfach grauenhaft immer wieder gemobbt zu werden.

13.1.14 04:46, kommentieren

Gedankenexperiment

Stell dir vor, du lebst in einer Gesellschaft in der Polizei, Psychiatrie und Bevölkerung zusammenarbeiten. Man tut sich also zusammen um Menschen zu 'helfen'. Aus welchem Grund auch immer hat man dich auf das Radar bekommen und meint dich mittels wertloser Angebote ködern zu müssen, damit du aus der Rente in Arbeit kommst. Ihr Plan geht nicht auf und du kommst nicht in Arbeit. Du bekommst die Rente weiter, denn du bist immer noch schwer krank. Sie sind wütend auf dich, da du nicht krank arbeiten gehen willst und fangen an dich zu beschimpfen und zu mobben. Man fängt an dich nachts massiv zu terrorisieren und die Appelle zum Suizid fehlen auch nicht. Wie würdest du reagieren?

15.12.13 08:57, kommentieren

Traurige Wahrheit!

Seit einiger Zeit schlafe ich Tagsüber und bin Nachts wach und aktiv. Wer wie ich durch Terror und Mobbing noch weiter entfremdet und paranoid gemacht wurde als er ohnehin schon war, der meidet die Menschen, denn Menschen bedeuten nichts meist nichts Gutes!

15.12.13 05:25, kommentieren

Zitatsammlung die Zweite!

Ich werde des Öfteren mal Zitatsammlungen zu verschiedenen und doch zusammengehörigen Themen posten. Diesmal ist das Thema der Sammlung der Staat:

Der Staat ist der Beschützer des Vorrechts gegenüber denjenigen, die sich davon befreien wollen.

Jeder Staat ist ein Verband der Reichen gegen die Armen.

Der Staat hat immer nur den Zweck, den einzelnen zu beschränken, zu bändigen, zu subordinieren, ihm irgendeinem Allgemeinen untertänig zu machen.

Der Staat ist der größte Feind menschlicher Freiheit.

Der Staat ist eine autoritäre Organisation, von der ökonomisch herrschenden Klasse geschaffen, um die ökonomisch beherrschte Klasse unter ihrem Joch zu halten.

Dort wo der Staat aufhört, beginnt der Mensch.

Sobald es gelungen war, soviele Sklaven zusammen zu haben wie Tiere in Herden, war der Grund zu Staat und Machthaberei gelegt.

Die staatliche Gewalt wurde geschaffen, um Schutz gegen die Verbrechen Einzelner zu bieten. Heute aber sind die Verbrechen der öffentlichen Gewalt gefährlicher, als die Verbrechen einzelner.

Die Idee des Rechts muß über den Staat gestellt werden.

Der Staat ist immer Erbe einer privilegierten Klasse, einer priesterlichen, aristokratischen, bürgerlichen und zuletzt bürokratische Klasse.

Der Staat ist ein Machtmittel zur Unterdrückung der einen Klasse durch die andere.

Der Staat braucht die Religion um eine vernebelnde Ideologie zu haben.

Der Staat ist Produkt und Äußerung der Unversöhnlichkeit der Klassenwidersprüche.

Der Staat ist die Überwindung jeder natürlichen Gemeinschaft.

Die Existenz des Staates und Knechtschaft sind untrennbar.

Es gibt keinen anderen Staat, als den Klassenstaat.

Die braven Jasager bekommen die staatliche Gewalt ja nicht zu spüren.

Die Auflösung der Klassen, die Auflösung der Staatsmacht und die Auflösung der Parteien ist der Weg, den die gesamte Menschheit gehen wird.

Die Schule ist ein raffiniertes Herrschaftsmittel des Staates.

Was der Staat anstrebt ist die Schablonisierung der Untertanen, um seine Herrschaft zu sichern.

Man muß sich zu Staat und Armee bekennen, denn im Zeitalter des Imperialismus ist ein wehrloses Volk verloren.

Der Staat ist der Verteidiger der Privilegien und der Massenausbeutung.

Die meisten Schulen sind ein Polizeistaat im Kleinen.

Alle Autorität und Regierung beruth letzten Endes auf Anerkennung, also auf "Meinung".

Die Kunst, Menschen zu regieren, ist nie die Kunst gewesen, Menschen zu erziehen, da ihr nur der geistige Drill zu Gebote steht, der darauf erpicht ist, alles Leben im Staate auf eine bestimmte Norm zu bringen.

Die Knechtung und Versklavung von Millionen von Menschen ist die ökonomische Basis des Staates.

Weil jeder Staat sie fürchtet (die Philosophen) und immer nur Philosophen begünstigen wird, vor denen er sich nicht fürchtet. Der Staat wählt seine philosophischen Diener aus und zwar so viele als er für seine Anstalten braucht.

Aufgabe des Staates ist es, nach innen den Frieden des Volkes zu bewahren.

15.12.13 05:18, kommentieren